Schaffst Du Es Diese Tiere Zu Verdienen

Schluss mit den 3 bs

Mit der Entwicklung der Viehzucht hat sich die Einwirkung des Menschen auf die Natur gesteigert. Das unvermeidliche große Ansammeln des Viehes auf den Weiden wurde von der Veränderung der Vegetation und der Verdrängung der wilden grasfressenden Tiere von ihren gründlichen Wohngebieten begleitet.

Drei Viertel der Oberfläche unseres Planeten sind mit dem Wasser abgedeckt. Das Gesamtvolumen der Wasservorräte der Erde - 1,4 Mrd. km Aus diesem Umfang 94,2 % - das salzige Meerwasser. Das Eis, das um die Pole und in den Bergen liegt, bildet noch 1,65 %.

Die besonders grossen Veränderungen in der Natur sind vom Menschen zur Epoche des Kapitalismus mit seiner industriellen Technik und dem Privateigentum auf die Produktionsmitteln beigetragen. Die Entwicklung der Industrie hat die Heranziehung in den Wirtschaftsumsatz der neuen vielfältigsten Naturschätze gefordert. Außer der Erweiterung der Maßstäbe der Nutzung der Erden, der Wälder, der Fauna, hat der intensive Betrieb der fossilen Inneren angefangen, der Wasserressourcen usw. Spontan raub- und allen wachsend nach dem Tempo und den Maßstäben brachte der Betrieb der Natur zu ihrer schnellen Erschöpfung.

Außer der Erschöpfung der Naturschätze, die Entwicklung der Industrie hat das neue Problem - den Problem der Verschmutzung der Umwelt geschaffen. Es haben sich als die stark verschmutzten vorzugsweise Industrieabfälle die Wasserbecken, die atmosphärische Luft, der Boden erwiesen. Diese Verschmutzungen nicht nur wurden auf der Fruchtbarkeit der Böden, die Vegetation und die Fauna äußerst negativ gesagt, sondern auch fingen an, die wesentliche Gefahr für die Gesundheit der Menschen vorzustellen.

Außer den Abwässern, die Qualität der Wasserquellen können und andere Verschmutzungen beeinflussen, die in die Wasserströme geraten: die Lebensmittel der Erosion, die Chloride, die gegen die Vereisung der Wege verwendet werden, die Salze, die aus Fluss- oder aus den Böden bei der Bewässerung ausgewaschen werden, stürmisch des Wassers von den verschmutzten Territorien, usw.

Die Natur - die Hauptquelle des materiellen Wohls, die für das Leben der Gesellschaft notwendig sind. Die Mannigfaltigkeit der Wechselbeziehungen der Gesellschaft und der Natur wird in der Sphäre der Produktionsbeziehungen, die die Besonderheit verschiedener sozial-ökonomischer Formationen widerspiegeln besonders deutlich gezeigt.

Die moderne Etappe der Wechselwirkung der Gesellschaft und der Natur wird mit der intensiven Einmischung des Menschen in die natürlichen Prozesse charakterisiert. Die Wechselbeziehungen der Gesellschaft mit der Natur für den historisch kurzen Zeitraum des Stahls einen der wichtigsten globalen Probleme, die vor der Menschheit stehen.

Die gründlichen Veränderungen der Landschaften und das intensive Gewerbe wurden auf den Ressourcen der Tiere negativ widergespiegelt. Eine von ihnen sind vollständig vom Erdboden verschwunden, andere haben sich des Stahls selten und am Rande des Aussterbens erwiesen, die Vorräte dritte haben sich der starken Kürzung untergezogen.

Dem Wasser, ohne das kein Leben unmöglich ist, wird das Leben seinerseits gefordert. Das Wasser äußerst empfindlich gegen die Verschmutzung. Die natürlichen Bedingungen, ausgeprägt in den Wasserbecken, können vom Menschen wesentlich verletzt sein. Die Haushalts- und industriellen Abflüsse wandeln die durchsichtigen mit dem Fisch reichen Flüsse in trüb, schlecht riechend oft um, ausgefüllt mit den Giften und den Erregern ist die Gräben krank. Die Haushaltsabflüsse, die mit den organischen Stoffen reich sind - Nahrungs- und andere Abfälle, sind besonders schädlich deswegen, dass auf die Oxydierung dieser Stoffe sehr viel Sauerstoff weggeht.

Am stärkesten verschmutzen oberflächlich des Wassers die Papierfabriken, die chemischen Unternehmen, die erdölverarbeitenden Betriebe, die textilen Fabriken, die Berganlagen, die metallurgischen Unternehmen usw., sowie die Landwirtschaft. Wesentlich zur Zeit das Erdöl, ist das Phenol, die Pestizide, die komplizierten Verbindungen, die Buntmetalle usw.

Die Massenvernichtung der Wälder hat die tiefen Veränderungen in der Hydrologie des Festlands und dem Wasserregime der Böden herbeigerufen. Infolge seiner haben sich die Prozesse der Erosion der Böden gesteigert, es sind die zerstörenden Überschwemmungen erschienen, sind die Flüsse seicht geworden und es ist das Problem des Mangels des Frischwassers entstanden, hat sich in vielen Regionen die Handlung des Klimas gesteigert.